And now for something completely different: Nach 'Kleinem Handbuch' und 'Z', was ist der publizistische Reiz am Internet?
Also das 'Kleine Handbuch' habe ich nur layoutet - obwohl das ein großer Spaß war: So unter echten Homepublishing-Bedingungen ein ganzes Buch möglichst lesefreundlich zu gestalten.

Hmmh, schön daß Du deinen Spaß hattest, aber was ist denn nun mit dem Netz?
Ich finde es hochspannend, die Möglichkeiten eines neuen extrem preiswerten Mediums mit potentiell großer Reichweite und Aktualität anzutesten. Ich würde mir allerdings wünschen, wenn mehr Leute auch interessante Inhalte bieten. Was Z will, wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren, das könnte man auch toll im Netz machen.

Erklärst Du gerade Z für überflüssig?
Nein, denn redaktionelle Betreuung und Zitierfähigkeit sind schon unersetzliche Aspekte. Aber ich fände es schön, wenn mehr Studierende ihre wissenschaftliche Arbeit im Netz präsentierten. Das muß ja gar nicht den Ansprüchen, die an eine Publikation gestellt werden, genügen - aber zum einen bekäme man mehr so von der alltäglichen Arbeit der anderen Kultur- und Geisteswissenschaftler mit. Zum anderen: gerade bei Themen wie Neue Medien, ist ein multimediales Medium auch eine interessante Darstellungsalternative. Das Potential spielerisch auszutesten, kann ja nicht schaden.

Das ist dann wohl auch der Hintergrund deiner Hervé Guibert-Seiten?
Haargenau. Obwohl ich auch finde, daß dieser Autor ruhig noch mehr Beachtung verdient hätte.

Was sind deine Prognosen für die nahe Zukunft des Internets?
Da gebe ich keine ab. Wo jede Woche eine neue Sau durchs global vernetzte Dorf getrieben wird, kann man wohl auch kaum welche machen.

Deine Wünsche für die Netzzukunft?
Ein problemloser Browser mit Cascading Stylesheets und OpenDoc-Funktionalität wie Cyberdog.

Den ersten Wunsch erfüllen doch Microsoft und Netscape gerade...
Finde ich nicht: IE 3.0 für Mac fehlt noch JavaScript und bei der Microsoft-Firmenpolitik ist zu befürchten, daß Nutzer anderer Betriebsysteme viel zu lange (MacOS) oder ganz vom jeweils neuesten Standard ausgeschlossen bleiben. Und Navigator 3.0 führt unter MacOS und Windows 95 meine Crash-Hitliste an. Der Preview2 von Version 4.0 erscheint mir als eine einzige Usability-Katastrophe.

Dein Wunsch für unsere Zuschauer?
Alles Gute für die Zukunft ...und möge ein PowerMac mit Euch sein!

Ein etwas einseitiges Schlußwort, aber trotzdem Danke für das Gespräch.
Selber!

 

©1997 Bernd Neugebauer